Lachyoga

Lachen ohne Grund ist der Schlüssel des Lachyogas. Lachen steckt an. Durch den Augenkontakt in der Gruppe und der Wiederentdeckung kindlicher Verspieltheit, verwandelt sich das durch Übungen angeleitete Lachen schnell in echtes und ansteckendes Lachen.

Lachyoga

Wenn ich Lachyoga mache, hüpft mein Herz
Meine Mundwinkel ziehen sich nach hinten und oben
Ein Lächeln entsteht
Mein Gesichtsausdruck wird freundlich und friedlich
Meine Augen strahlen

In meinem Bauch entsteht ein wohltuendes kribbeliges Gefühl
Wie eine Welle, die sich im ganzen Körper bewegt
Spannungen lösen sich
Stresshormone werden reduziert
Glückshormone entstehen
Das Immunsystem wird gestärkt
Alle Organe bekommen mehr Sauerstoff
Das Zwerchfell wird trainiert
Der Kreislauf wird angeregt
Ich fühle mich frei…

gedankenlos
fantasievoll
leicht
fröhlich
lustig
berührt
frisch
selbstbewusst
voller Energie
kreativ
dynamisch
gesund
kameradschaftlich
glücklich
mutig
freundlich
liebevoll
echt
verspielt
friedlich
dankbar

das alles kann Lachyoga und vieles mehr…

Lachyoga wurde 1995 von dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria und seiner Frau Madhuri, die Yogalehrerin ist, erfunden. Sie wollten die positive Wirkung des Lachens nutzen, um Menschen auch ohne Witze auf der ganzen Welt zum Lachen zu bringen.

Lachyoga stützt sich auf die Lachforschung (Gelotologie). Es wurde herausgefunden, dass Lachen für uns Menschen sehr gesund ist. Es sollte mindestens 15 Minuten dauern und tief aus dem Bauch kommen. So sind das Zwerchfell (Lachmuskel) und die Lunge stark beteiligt. Lachyoga verbindet das Lachen mit Atem- und Dehnübungen.

 


 

In der Lachyogastunde

Regelmäßiges Lachen lohnt sich, denn…:

Wir lachen nicht, weil wir glücklich sind –
sondern wir sind glücklich, weil wir lachen

-Dr. Madan Kataria